Restaurant Maternus (Bonn-Bad Godesberg)

kultur 93 - Februar 2013

Das Maternus gehört zu den Bonner Lokalen, die in besonderem Maße mit der Zeit Bonns als Bun­des­haupt­stadt verbunden sind. Im Zentrum von Bad Godesberg gelegen, war es Anlaufpunkt sowohl für Angehörigen der Botschaften als auch der Regierungsvertreter, die hierhin auch Staatsgäste gern ausführten. Hier ließen sich in Ruhe Gespräche führen und man konnte den Stil und die Küche eines typischen rheinischen Weinhauses nahebringen. Für eine besonders herzliche Athmosphäre sorgte die seit Anfang der 50er Jahre „amtierende“ charismatische Wirtin Ria Maternus (1914-2001). Erinnerungen an diese Zeiten findet man heute noch in einem Seitenstübchen des Restaurants: viele Fotos von deutschen und ausländischen Politikern vor allem der 60er bis 80er Jahre, und nicht zuletzt eine holzgeschnitzte Loge mit den Ini­tialen der ehemaligen Wirtin.
Nach dem das Restaurant nach dem Tod der Wirtin an ihren langjährigen Küchenchef und späten Adoptivsohn Erwin Drescher im Familienbesitz geblieben war, steht es seit kurzem unter neuer Leitung – wieder einer charismatischen und herzlichen Dame: Bojana Dimov.
Sie hat die Räume im traditionellen Stil belassen. Durch die Aufteilung in mehrere Bereiche, klassische Holzmöbel und stilvoll gedeckte Tische wirkt das Restaurant gemütlich, klassisch, unkompliziert. Die ausgedehnten Öffnungszeiten machen es zu einem beliebten Anlaufpunkt für Jedermann – zum ausgedehnten Essen, aber auch nur für ein Glas Wein z.B. nach einem Theaterabend (die Kammerspiele und das Kleine Theater liegen in Fußentfernung).
Die Stammgäste finden den Weg weiterhin gern hierher, darunter einige ehemalige Minister.
Die Speisekarte bietet klassische deutsche Küche, mit erkennbarem Schwerpunkt auf rheinischen Spezialitäten. Allen, die diese erstmal in kleinen Mengen probieren oder sich nicht entscheiden möchten, seien die Bönnschen Tapas (siehe Foto) empfohlen! So gibt es u.a. Himmel&Ääd mit Flöns, Jebackenen Camembert, Öllig en Rudwingzaus, Halve Hahn oder Prumme em Mäntelche in Fingerfood-Größe für unter 2 €, natürlich beliebig kombinierbar, alternativ auch einzeln als Hauptgericht zu bestellen. Die Tageskarte bietet saisonale Spezialitäten wie derzeit Feldsalat mit gebratener Leber (9,90 €) oder Hirschgulasch mit Bratkartoffeln und Rotkohl (22,80 €). Zu den Spezialitäten der Dauerkarte gehören Ziegenkäse mit Strauchtomaten und Zwiebelkompott überbacken mit hausgebackenem Topfbrot (9,95 €), mit Dill und Chili gebeizter Wildlachs mit Gemüsekartoffelplätzchen (12,90 €), Lendenstück vom Jungschwein im Rauchfleischmantel auf Spätburgunderjus mit Gemüse und Rosmarinkartoffeln (22,50 €– wobei es sich hier um eine zauberhafte Gemüsevielfalt handelte!). Ein ganz großes Lob verdient die Küche auch für ihre kunstvollen Garnierungen! J.S.

Das traditionelle Restaurant Maternus in Bad Godesberg
Inhaberin: Bojana Dimov
Löbestraße 3
53173 Bonn
Telefon: 0228 - 36 28 51
ca. 150 Plätze + Innenhof
Öffnungszeiten:
täglich ab 17 Uhr,
Sa auch 11-15 Uhr

Donnerstag, 16.01.2014

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 04.10.2022 21:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn