Makiman (Bonn-Innenstadt)

kultur 30 - Oktober 2006

Die Ursprünge von Sushi liegen in einer japanischen Methode der Haltbarmachung von rohem Fisch durch Kombination mit gesäuertem Reis. Inzwischen gelten Sushi als gesunde Delikatesse und gilt ihre Zubereitung in einer Vielzahl von Varianten unter japanischen Köchen als große Kunst.
Die Sushi-Bar Makiman in der Bonner Innenstadt ist ideal für alle, die Sushi in sehr guter Qualität, aber zu günstigen Preisen in unkomplizierter Atmosphäre genießen möchten. Somit ist es auch ein guter Ort für den „Erstkontakt“ mit der japanischen Küche - für alle, die neugierig sind, was es mit diesem inzwischen auch bei vielen Europäern so beliebten „rohen Fisch“ wohl auf sich hat.
In ihrem stilvoll-puristisch gestalteten Restaurant bietet die junge Inhaberin Linda Ha Sushi und viele weitere Gerichte in großer Auswahl. Zunächst viele verschiedene Sorten der beiden Sushi-Sorten Maki und Nigiri. Für die Herstellung von Maki-Sushi wird mit Essig gewürzter Reis auf Seetangblättern verteilt, dann der Fisch streifenweise daraufgegeben und das Ganze gerollt und in stäbchen- bzw. mundgerechte Stücke geschnitten. Im Makiman gibt es Maki-Sushi entweder „klassisch“ mit Thunfisch, Lachs, Krabbenfleisch, oder vegetarisch mit Omelette, Gurke, Rettich, Kürbis oder Avocado (6 Stück 3 €) oder als special maki in anderen Varianten und Kombinationen der Zutaten (6 Stück 3,80-4,50 €). Ungewöhnlich und probierenswert sind auch die inside out maki: Rind-, Schweine- oder Hähnchenfleisch eingerollt in Seetang und Reis außen.
Die zweite Sushi-Sorte, Nigiri-Sushi, geformter Reis mit Fisch belegt, bietet das Makiman ebenfalls in großer Auswahl - z.B. mit Lachs, Octopus, Tintenfisch, Garnelen oder Jakobsmuscheln (1,50 € pro Stück). Ideal zum Probieren sind die gemischten Sushi-Platten in sechs verschiedenen Größen (5,50-12,70 €). (Für Sushi-Beginner: Alle Sushi werden kalt serviert und mit Stäbchen mit der Fisch-Seite in Soja-Sauce eingetunkt und verzehrt. Dazu werden Ingwerstreifen und Meerrettichpaste serviert.)
Doch das Makiman bietet mehr als Sushi: Verschiedene Vorspeisen und Beilagen (Tipp z.B. Seealgensalat mit Sesam (3,80 €) sowie warme Hauptgerichte, die auf Reis und wahlweise mit der traditionellen Misosuppe (aus Sojabohnenpaste) oder mit Salat serviert werden - z.B. verschiedene Gemüsesorten wahlweis mit Rind oder Hähnchen (bibimbap, 7,90 €) oder gegrilltes Aalfilet mit würziger, dicker Sauce (unadon, 11 €). Zudem gibt es verschiedene Suppen (z.B. ebi tempura mit Garnelen, Gemüse und Nudeln, 9 €), Nudelgerichte und Salate. Ein „exotischer“ Nachspeisentipp: Grünes Teeeis mit roter Bohnenpaste, oder Vanilleeis mit grüner Teesauce (je 2,90 €).
Auch die Getränkekarte ist umfangreich: Neben allen „internationalen“ Getränken gibt es auch asiatische Spezialitäten wie Sake (japanischen Reiswein) und verschiedene Sorten grünen Tees.
Ein besonders Lob verdient das sehr freundliche und aufmerksame Service-Team im Makiman. Geschmackssache ist allerdings die Musik - doch auch hier liegt familiäres Talent in der Luft: Frau Has Bruder Taka ist japanischer Hip-Hopper und lebt in Köln.
Also: Warum nicht Stadtbummel, Mittagspause oder Feierabend unkompliziert asiatisch verschönern? Alternativ: Fast alle Gerichte gibt es auch zum Mitnehmen. J.S.

Makiman
asian food
Sterntorbrücke 11
53111 Bonn
Tel.: 02 28 / 7 21 69 57
Öffnungszeiten:
Mo-Do 12-23, Fr/Sa 12-23.30 Uhr, So Ruhetag

ca. 30 Plätze

Donnerstag, 16.01.2014

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 30.09.2022 17:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn