Theatergemeinde BONN

Max Pechstein - Die Sonne in Schwarzweiss

Max Pechstein in seinem Haus in Berlin-Zehlendorf, 1915
Foto: gemeinfrei
Max Pechstein in seinem Haus in Berlin-Zehlendorf, 1915
Foto: gemeinfrei

Führung - Museum Wiesbaden

Max Pechstein (*1881 in Zwickau; †1955 in West Berlin) war zwischen 1906 und 1912 gemeinsam mit Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Emil Nolde und Karl Schmidt Rottluff Mitglied der Künstlergruppe "Brücke" in Dresden. Während sich die "Brücke Maler" viel mit der Ausdruckskraft von Farben beschäftigten, hatte Max Pechstein auch eine besondere Vorliebe für "handgemachte" Druckgrafik in Schwarzweiß. Die Fragen, die mit der Ausstellung "Die Sonne in Schwarzweiß" am Beispiel Pechsteins behandelt werden sollen, sind: Warum verzichtete ein expressiver Maler auf das entscheidende "Werkzeug Farbe"? Wie glich er dieses "Defizit" aus? Welchen Mehrwert erkannte er darin und wie wusste er das kontrastreiche Schwarzweiß für seine Kunst zu nutzen? Um dies herauszuarbeiten und für die Besucher:innen nachvollziehbar zu machen, werden in der Ausstellung alle wesentlichen Themen bzw. Motive des Künstlers, die er (den Krieg ausgenommen) über seine gesamte Schaffenszeit hinweg pflegte, in farbigen und schwarz weißen Arbeiten präsentiert. Präzise ausgewählte Gemälde aus einem Themengebiet werden dabei druckgrafischen Werken (Holzschnitten, Radierungen und Lithografien) exemplarisch gegenübergestellt.

Im Preis enthalten:
Busfahrt, Begleitung, Führung, Eintritt.

Voranmeldung erforderlich!

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.


Letzte Aktualisierung: 13.04.2024 21:01 Uhr     © 2024 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn