Theatergemeinde BONN

Oper – heiterer Spaß und bitterer Ernst

Vortragsreihe zu „Entführung aus dem Serail“ und „Rigoletto“
Seminar - Dr. Benedikt Holtbernd

Humor ist oftmals eine Frage der political correctness. Gerade im Theater lebt der Humor davon, dass man sich über andere lustig macht. Im Rezeptionsverständnis der heutigen Zeit hat sich vieles gegenüber dem 18. sowie auch dem 19. Jahrhundert geändert. Sind deshalb besagte Opern heute überhaupt noch möglich zu spielen, ohne durch so genannte kulturelle Aneignung Menschen aus anderen Kulturkreisen zu verletzen oder behinderte Menschen auszugrenzen?
Während Mozart sich über "die" Türken und ihre seltsamen Gebräuche amüsiert, stempelt Verdi seine Hauptfigur aufgrund seiner Behinderung als Außenseiter ab, der in der "gesitteten" Gesellschaft allenfalls als Narr etwas verloren hat. Doch was sind die Anliegen der Komponisten mit diesen Stoffen? Welche Art von Ausgrenzung betreiben sie mit ihrem Humor? In welchem Kontext stehen die Motive? Inwieweit erhalten ihre Kompositionen innovative musikalische Facetten? Welche Dimensionen können die Komponisten gemeinsam mit ihren Librettisten der Mehrdeutigkeit und Überlagerung von Aussagen öffnen?

Die Themen der Sitzungen sind:
1. Humor in der Musik
2. Die Mode des Türkischen im 18. Jahrhundert
3. Koloratur gegen Sprechen als kultureller Gegenpol
4. Kulturelle Aneignung als Mahnung zur Empfindsamkeit – Spiel oder Ernst in der menschlichen Verantwortung?
5. Musik als Heilmittel und Ausdrucksmittel des Trostes und Mitleids
6. Der virtuose Schöngesang als Projektion des sich mit der Titelfigur identifizierenden Komponisten

Der Referent:
Dr. Benedikt Holtbernd studierte Musikwissenschaft und Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum und promovierte über "Die dramaturgischen Funktionen der Musik in den Schauspielen Goethes". Gleichzeitig studierte er Gesang. Er war Dramaturg, Pressesprecher, Künstlerischer Betriebsdirektor und Operndirektor an verschiedenen Theatern von der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, über das Stadttheater Bern, die Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld und Mönchengladbach bis hin zur Sächsischen Staatsoper Dresden, Semperoper. In Bonn war er Künstlerischer Geschäftsführer des Deutschen Musikrates. Er ist als Musikmanager international tätig.

Termine: 15.08.-19.09.2023 (6-mal dienstags von 16:00 - 17:30 Uhr)

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 30.05.2024 21:01 Uhr     © 2024 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn