Theater im Bauturm

Von Käfern und Menschen

Von Käfern und Menschen
Foto: Laura Thomas
Von Käfern und Menschen
Foto: Laura Thomas
Von Käfern und Menschen
Foto: Laura Thomas
Von Käfern und Menschen
Foto: Laura Thomas
Von Käfern und Menschen
Foto: Laura Thomas
Von Käfern und Menschen
Foto: Laura Thomas

Eine Spurensuche aus der Verwesung
Schauspiel - Clemens Mädge

Unter der Erde treffen sich drei Tote: Otto, gestorben im 4. Jahrhundert auf der Flucht vor den Hunnen, der in der Schlacht gegen napoleonische Truppen gefallene Gardist Friedrich Wilhelm August Schmitt und die soeben bei einem Fahrradunfall ums Leben gekommene Musiklehrerin Barbara Stölzl. Umgeben von Flechten, Schaben und Käfern fristen die drei ihr Dasein als virtuelle Hologramme ihrer vergangenen Existenz: nicht mehr stofflich am Leben teilnehmend, sondern nur noch durch Reste, Spuren und Hinterlassenschaften in der Welt präsent. Ihr zusehends eskalierender Konflikt darüber, wie sich mit Erinnerungen verantwortungsvoll umgehen lässt, wird durch die Einschaltung von Interviews ergänzt, die das Produktionsteam mit Expert*innen zu Datentracking, Aufbewahrung und transgenerationaler Vererbung geführt hat. So entsteht aus dem Humus der Zivilisation das Panorama einer immer poröser werdenden Demokratie, die sich durch die Techniken der digitalen Speicherung ungeahnten Herausforderungen gegenübergestellt sieht. Muss der Gedanke einer partizipativen Öffentlichkeit in einem Zeitalter, das das Vergessen maschinell abgeschafft hat, neu formatiert werden?

Nach seiner Erfolgsproduktion Die Orestie (nominiert für den Kölner Theaterpreis 2021) versammelt sich das Team um Regisseurin Kathrin Mayr erneut, um den Spuren menschlicher Archetypen aus der Vergangenheit in eine mögliche Zukunft zu folgen. Mit dem eigens für das Theater im Bauturm geschriebenen Text des Dramatikers Clemens Mädge und Video-Einspielern aus den Expert*inneninterviews entsteht ein vielstimmiges Panorama des Erinnerns, das so unterschiedliche Themen wie Epigenetik, Archäologie, Provenienzforschung und künstliche Intelligenz verbindet - und dabei auch die organisatorischen Herausforderungen des Totseins nicht aus dem Blick verliert.

Mit:
Henning Nierstenhöfer (Live-Musik), Fiona Metscher und Mario Neumann

Regie:
Kathrin Mayr

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.


Letzte Aktualisierung: 13.04.2024 21:01 Uhr     © 2024 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn