{"Warenkorb":0,"Meldung":"","Head":"","Fehler":0,"Fehlertext":"","Anzahl_Warenkorb":0}

Unsere Zusatzangebote

Kultur ist vielfältig:
Mit unseren Zusatzangeboten bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, diese Vielfalt kennen zu lernen:
Sei es bei Ausstellungsbesuchen in Bonn oder anderen Städten (meistens mit Busfahrt), in Seminaren oder bei Kultur-Tagesfahrten und -Reisen.
Bei unseren Art & Eat-Veranstaltungen können Sie Kultur und Kulinarik miteinander verbinden.


Art & Eat

Kunst & Kulturreisen

Museumsfahrten

Museumsführungen

Seminare

Tagesfahrten

Opernseminar: Verismo pur oder religiös inspirierte Oper?

Vortragsreihe zu Giordanos "Sibirien" und Schrekers "Der singende Teufel"

Veranstaltung 112293

Dienstag, 21.02.2023 bis Dienstag, 28.03.2023

Klaviermusik | Foto: pixabay / stevepb
Klaviermusik
Foto: pixabay / stevepb

Zum Inhalt des Seminars:
Leidenschaft zum Einen in Giordanos "Sibirien", religiöse Verzückung zum Anderen in Schrekers "Der singende Teufel". Beide Komponisten gehen auf ihre Weise in ihren Zeiten extreme Wege, die Emotionen und Transzendenzerfahrungen in den Mittelpunkt stellen und die eigentliche Handlung nurmehr als Grundlage menschlicher Ausdrucksmöglichkeiten bestehen lassen. Konflikte werden dermaßen geschürt, dass sie mit rationalem Handeln nicht mehr zu lösen oder zu beherrschen sind. Der Musik wird damit zu einem singulären Recht in der Oper verholfen, die eine herkömmliche Dramaturgie unwichtig erscheinen lässt. Umberto Giordano und Franz Schreker finden zu unterschiedlichen Kompositionsweisen, die der Oper durch die Musik und den Gesang selbst eine neue Dimension verleihen und damit letztlich eine neue Opernästhetik etablieren, die nicht zuvorderst von Text und Handlung getragen ist, sondern die "unmögliche Übereinkunft des gesungenen Wortes" als Selbstverständnis der Oper setzt.

Der Referent:
Dr. Benedikt Holtbernd studierte Musikwissenschaft und Germanistik an der Ruhr-Universität Bochum und promovierte über „Die dramaturgischen Funktionen der Musik in den Schauspielen Goethes“. Gleichzeitig studierte er Gesang. Er war Dramaturg, Pressesprecher, Künstlerischer Betriebsdirektor und Operndirektor an verschiedenen Theatern von der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg, über das Stadttheater Bern, die Vereinigten Städtischen Bühnen Krefeld und Mönchengladbach bis hin zur Sächsischen Staatsoper Dresden, Semperoper. In Bonn war er Künstlerischer Geschäftsführer des Deutschen Musikrates. Er ist als Musikmanager international tätig.

Bezüglich der Corona-Regeln für die Seminare in unserem Haus gilt derzeit die 3-G-Regelung

Programm

Leistungen

Preise

Veranstalter

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022 21:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn