La Vida Loco - Malentes Theater Palast - Kultur Nr. 178 - Mai 2023

Bezauberndes Regenbogen-Wunderland

Loco Flanel, die Royal Queen of Beuel, alias Knut Vanmarcke, lädt wieder ein in ihren prächtigen Palast. Begleitet von vier reizenden Hofdamen. „Aus acht Nationen“, wie Prinzgemahl und Regisseur Dirk Vossberg-­Vanmarcke gern verrät. La Vida Loco heißt die neue Show. Untertitel: „Divas 2.0“. Denn bereits in der Saison 2018/19 begeisterten die Malentes – damals noch in ihrer Residenz am Hochkreuz in Bad Godesberg – mit ihrer bunten Dragshow „Divas“. Dann kamen die Pandemie und der mit allerhand Hindernissen gespickte Umzug nach Pützchen. ­
La Vida Loco ist jedoch eine völlig neue Produktion. Und die ­persön­lichste der beiden Hausherren, was auch damit zusammenhängt, dass sie exakt am Premierentag, dem 15. April, vor 25 Jahren ein Paar wurden. Selbstverständlich dürfen da Gratulant*innen wie Marilyn und Madonna, Britney und Cher, Karl ­Lagerfeld und Lady Gaga nicht fehlen. Sogar Ernie und Bert grüßen von der Sesamstraße, und eine Oberbürgermeisterin-Schwester erscheint natürlich umweltbewusst per Fahrrad.
Mit „It’s so Nice to Have a Man Around the House“ der afroamerikanischen Sängerin Della Reese geht es anfangs gleich temperamentvoll ins Cha-Cha-Cha-Revueglück. Ganz so unbeschwert lief es freilich nie. Udo Jürgens‘ „In diesem ehrenwerten Haus“ macht klar, dass manche dort nicht erwünscht sind. Deshalb kehren Knut und Dirk in einer der besten Nummern ihres Programms die Perspektive einfach mal um: Heteros als seltsame Wesen („Ach, wie süß“) im Homoland. Das Leben „In the Eye of the Tiger“ ist keine Kuschel-Party.
Beste Laune verbreiten dennoch die vier Boy-Girls, egal ob als grimmige Märchenfiguren oder als kokette Badenixen am Strand von Saint Tropez. In der Choreografie von Marc Bollmeyer zeigen sie nicht nur schönste Beinfreiheit, sondern sind auch spielerisch ein fabelhaftes Quartett. Allen voran der zierliche Neapolitaner Luca Graziosi (auch als Dance-Captain engagiert), der wie ein Ballett-Irrwisch über die Bühne tobt. Johannes Breitsamer aus Bayern braucht keine gebügelten Lederhosen, um als koketter Lackel enorm aufzufallen. Als Divas schon bei der ersten Version präsent waren der quirlige Südafrikaner Emile Doubell und der in Hildesheim geborene Halbitaliener Aniello Saggiomo. Mit diesen irren Typen wird jeder Ausflug ins Glamour-Universum aus Strass, klimpernden Wimpern und waffenscheinverdächtigen Stiletto-Highheels ein herrlicher Spaß. Ein paar flache Witze knapp unter der Gürtelline fallen kaum ins Gewicht angesichts von 68 individuell angefertigten Kostümen (geschaffen von der bewährten Melanie Rosewick) und 49 handgeknüpften Perücken.
Ist ja nett, dass unter der Regenbogenflagge jetzt so ziemlich alles segelt, was in Politik und Wirtschaft als superoffen für alle diversen Lebensformen gelten will. Mit dem bekannten Malente-­Charme knistert es heiter ironisch im verrückten Dasein, auf Spanisch „Loco“. Wie es sich geziemt für eine Show in der „Royal Albert Hall Beuel“ mit Pride, Pomp and Circumstance. Die beiden Protagonisten verlassen dabei kurz mal ihre Kunstfiguren und sind einfach die Menschen, die mehr Respekt verlangen. Außerdem gibt es noch die Traumwelt „Over the Rainbow“ und die „Friends of Dorothy“ bzw. Judy Garland, Mutter von Liza Minelli und Ikone der Gay-Community. Was es damit auf sich hat, verraten wir hier nicht. Dass die perfekt gestylte Revue emotionale Tiefenschärfe hat, ist aber ebenso unbestreitbar wie ihr hoher Spaßfaktor. Entschieden empfehlenswert! E.E.-K.
Spieldauer ca. 2 Stunden inkl. Pause
Im Spielplan (donnerstags bis sonntags) bis zum 25.06.23

Auf die Sommerferien verzichtet Familie Malente diesmal und lädt ihre Fans vom 29. Juni bis 28. Juli ein zu „Meer Malente“, einem maritimen Liederreigen zwischen Ebbe, Flut und Dauerwelle. Nordsee statt Mittelmeer, Punk und Hochzeiten auf Sylt statt Ballermann auf Malle und Wattwanderungen statt Bergtouren im ewigen Frühling der Kanaren. Der Sommer kann kommen, in Malentes Spiegelzelt bleibt’s bei jeder Temperatur frisch.
(Mehr auf unserer Angebotsseite 18.)

Donnerstag, 01.06.2023

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 29.05.2024 10:01 Uhr     © 2024 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn