Andreas Weische: "Die Landschaft als Bühne" - Eröffnung am 14.11.22 um 18:30 Uhr

„Landschaft – 8.IX.2022“; Öl/Lw.; 40 x 50 cm
Foto: Andreas Weische
„Landschaft – 8.IX.2022“; Öl/Lw.; 40 x 50 cm
Foto: Andreas Weische

Die Ausstellung kann bis zum 3. Februar 2023 zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle der Theatergemeinde BONN besichtigt werden:
Mo-Fr 9-13 Uhr (oder nach Absprache).

Andreas Weische (*1964 in Fröndenberg, Kreis Unna) ist seit dem Jahr 1993 als freischaffender Maler und Goldschmied tätig. Sein beruflicher Lebensweg begann mit einer Ausbildung zum Goldschmied (1986-1990), Anstellung als solcher in Werl und Leitung einer Juwelierfiliale in München Anfang der 1990er-Jahre.
Den Weg zur bildenden Kunst fand Weische als Schüler der Malerin und Illustratorin Bele Bachem (1916-2005), des phantastisch-surrealis­tischen Zeichners, Grafikers und Malers Fabius von Gugel (1910-2000) sowie des österreichischen Malers und Grafikers Prof. Ernst Fuchs (1930-2015), der als Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus gilt. Im Jahr 1993 wurde Weische von der Akademie der bildenden Künste in München freigesprochen.
Sein Oeuvre umfasst gegenständlich-fantastische Gemälde ebenso wie transzendentale Landschaftsbilder in Öl auf Leinwand mit weichen farblichen Übergängen, die ähnlich wie Bühnenräume einen weiten Blick in die Tiefe freizugeben scheinen. Hinzu kommen Drucke, Kollagen, Zeichnungen und Objekte.
Inspiration zu seinen Werken fand Weische nicht zuletzt auf zahlreichen Reisen u. a. nach Belgien, Spanien, Griechenland und Tschechien sowie nach Ghana und Kenia.
Seit Beginn seiner freischaffenden Tätigkeit war Weische an verschiedenen Standorten (Neuenrade, Balve-Garbeck, Altena, München und Haag in Oberbayern)?ansässig, bevor er im Jahr 2009 die 1878 im Stil einer neugotischen Burg errichtete Unternehmervilla Haus Ruhreck in Hagen bezog. Hier gründete Weische 2011 eine Kunstschule.
Weische präsentierte seine Arbeiten bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Zudem wurden sie auf Auktionen namhafter Häuser wie z. B. Koller und Ketterer vorgestellt.
In seiner Ausstellung im Haus der Theatergemeinde BONN?gibt er Einblicke in seine vielseitige Kunst, mit Schwerpunkt auf seinen visionären Landschaften.

Samstag, 12.11.2022

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 01.12.2022 21:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn