M(aus)land ist überall

Ein Stück gegen Ausländerfeindlichkeit, ähnlich einer Fabel aufgebaut.

Autor: Gabriele Seba
Jahr: unbekannt - Plausus Verlag
Altersgruppe SpielerInnen: Klasse 4 / Unterstufe
Gruppengröße: 12
Spieldauer: 30 Minuten
Genre: Fabel
Bewertung insgesamt: empfehlenswert

Inhalt:

Zwei Mäusefamilien, eine davon zugewandert. Jede Familie lebt in ihrer Wohnung. Die vier Kinder der Familien verstehen sich prima und spielen miteinander, aber der eingesessene Vater ist ausänderfeindlich und verbietet es.
Also beten die Kinder zur Wundermaus und bitten um Hilfe, sprich ein Wunder. Sie erwirkt es, aber es hält nur 12 Stunden. Und dann?
Dank den vernünftigen beiden Mäusemüttern geht alles gut.

Ein Lehrstück zur Überwindung von Vorurteilen und Fremdenfeindlichkeit; anstelle der Menschen agieren Mäuse. Den Mäusekindern gelingt es, mit dem "ich-rede-anders-als-ich denke-Wunder" ihre Eltern von Feinden zu Freunden zu erziehen.
Ein kleines Stück "Frieden", wie die Kinder durch ein "Wunder" die Väter bekehren. Ganz zauberhaft auch. Wenn es doch so einfach wäre...

Das Stück ist ähnlich einer Fabel aufgebaut, einfach, in 6 Szenen. Für das Bühnenbild genügt eine Zimmereinrichtung, die umgestellt werden kann, und ein Treppenflur. Die Mause tragen grau mit Mäuseschwänzchen und Mäuseohren.

Donnerstag, 25.06.2015

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 20.06.2024 21:01 Uhr     © 2024 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn