Romanze

kultur 108 - Juli 2014

Die Romanze (von span. el romance = „das in der romanischen Sprache Geschriebene“) kam in Spanien im 14. Jahrhundert auf und war ursprünglich ein volkstümliches Lied, das Sagen oder historische Ereignisse erzählte. Stil und Struktur der Romanze ähneln einer Volksballade. Im 19. Jahrhundert ist die Romanze in Frankreich und Russland ein sentimentalisiertes Lied, im Umfang vergleichbar der Arie. In der Oper Die Entführung aus dem Serail von Wolfgang Amadeus Mozart singt Pedrillo eine (komisch gemeinte) Romanze. Im Bereich der sinfonischen Instrumentalmusik tritt die Romanze häufig an die Stelle des Andante. Auch eigenständige Instrumentalstücke werden Romanze genannt. Sie bevorzugen eine schmelzende Melodik bei freier Form. Beispiele dafür sind die Romanzen für Violine und Orchester op. 40 und op. 50 von Ludwig van Beethoven oder die drei Romanzen für Klavier und Violine op. 22 von Clara Schumann. E.H.

Dienstag, 04.11.2014

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 04.10.2022 21:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn