Was ist los in Viertelland?

Autor: Hanna und Rolf Hanisch
Jahr: unbekannt - Verlag: Deutscher Theaterverlag (Verlagseigene Bestellnummer: SR 390)
Altersgruppe SpielerInnen: Ab 9 Jahren
Gruppengröße: mind. 13
Bewertung insgesamt: sehr empfehlenswert

Kurze Inhaltsangabe:
Viertelland ist zerfallen in vier einander fremde Teile. Roboto, eine Symbolfigur für das Inhumane, Intolerante und Dogmatische, achtet auf die strikte Abgrenzung der Menschen aus den Vierteln Rot, Grün, Gelb und Blau, und so leben die Bewohner in dem Wahn, es gäbe nichts Besseres als ihr eigenes Viertel. Doch Erbs, einem Kind aus Grün, kommen Zweifel, es könne damit etwas nicht stimmen. Es lehnt sich auf gegen die Diktatur von Roboto, es spuckt auf die mit Kreide gezogenen Grenzen und verwischt sie. Bald folgen die anderen diesem Beispiel: Die Grenzen fallen, und die Bewohner der vier Teile befreien sich von der Uniformität ihrer Farben. In bunter Reihe tanzen sie gemeinsam durch ganz Viertelland, das nun wieder ganz ihnen gehört. - Diese Parabel vom besseren Zusammenleben der Menschen hat Gina RuckPauquèt in humorvoller und für Kinder verständlicher Weise aufgeschrieben. In der vorliegenden Spielfassung gewinnt diese Geschichte eine ganz besondere Form: Der Zusammenklang von Farben, Tönen, Versen und tänzerischer Bewegung gibt dem Ganzen bei idealer Spielführung den Charakter eines Musicals.

Dienstag, 05.11.2013

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.


Letzte Aktualisierung: 23.01.2022 09:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn