Mazurka

kultur 54 - Februar 2009

Die Mazurka, auch Masurka, ist ein polnischer Nationaltanz, der im 18. Jahrhundert unter August III. hof- und gesellschaftsfähig wurde. Der aus dem Volkstanz hervorgegangene Gesellschaftstanz ist ein Rundtanz. Der Name leitet sich von der polnischen Landschaft Masuren ab.
Die Mazurka steht immer im ¾-Takt. Typisch ist die Unterteilung der ersten Zählzeit in beispielsweise eine punktierte Achtel- und eine Sechzehntelnote. Damit geht eine Verschiebung der Betonung auf die zweite Zählzeit einher. Ein weiteres Merkmal ist die häufige Wiederholung von einzelnen Motiven und Themen.
Wie auch andere Tanzarten wurde die Mazurka in die Kunstmusik aufgenommen. In dieser Form ist die Mazurka nicht zum Tanzen gedacht.
International bekannt wurde die Mazurka vor allem auch durch Chopin. Er erweiterte und variierte den Rhythmus seiner Klavier-Mazurken vielfach. Sie sind für einen virtuosen Vortrag gedacht. E.H.

Samstag, 04.02.2012

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 04.10.2022 21:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn