Weinhaus Hoff (Rhöndorf)

kultur Nr. 90- November 2012

Neu ist dieses Haus nicht, sondern über 100 Jahre alt, aber unsere Neuentde-c­kung: ein Tipp zum Einkehren nach Spaziergängen im Siebengebirge, für gemütliche Herbstabende oder auch für die kommenden Advents- und Weihnachtsfeierlichkeiten.
Seit dem Jahr 1900 besteht das Weinhaus Hoff mit kleinem Hotel, inzwischen wurde das Hotel*** auf ein schräg gegenüber liegendes Haus ausgedehnt.
Das Weinhaus Hoff ist gestalterisch in zwei Bereiche geteilt, die auch die zwei kulinarischen Richtungen widerspiegeln, die sich in der Speisekarte harmonisch ergänzen:rheinisch und mediterran.
Im Erdgeschoss erleben Sie eine urige Weinstube nach rheinischer Tradition, mit dunklen Holzmöbeln und einer Reihe Fotos bekannter Politiker vergangener Jahrzehnte, die daran erinnern lassen, dass Konrad Adenauer, der erste Kanzler der Bundesrepublik mit Bonn als Regierungssitz, in Rhöndorf wohnte. (Eine Besichtigung des in Rhöndorf am Hang gelegenen Adenauer-Hauses mit wunderschöner Aussicht wäre ein Tipp für ein privates „Kultur-Genuss-Event“.)
Ein paar Stufen hinauf gibt es einen im mediterranen Stil eingerichteten Restaurantbereich mit Korbstühlen und helleren Holzmöbeln.
Mit acht offenen Weinen und 77 Flaschenweinen bietet das Weinhaus eine gute Auswahl, darunter auch regionale Erzeugnisse wie den Rhöndorfer Drachenfels-Riesling vom Weingut Broel (4,50 €).
Die Speisekarte ist nicht groß (acht Vorspeisen, acht Hauptgerichte, fünf Desserts), aber wechselt häufig und drückt große Kreativität aus, wobei unsere Erwartungen von der Umsetzung noch übertroffen wurden. Für die Art der Anrichtung der Speisen gibt es die Maximalpunktzahl in der B-Note, wie sich vielleicht am abgebildeten Dessert – Cocos-Ingwer-Sushi mit Passionsfruchtsorbet – gut nachvollziehen lässt.
Bei unserem Besuch bot die Karte als Vorspeise z.B. Rahmsuppe von Petersilienwurzel mit Röstspeck (letzterer in durchaus zünftig rheinischer Menge, 6 €), gratinierten Schafskäse mit Tomaten und Basilikum (9 €), Tatar von Räucherfischen mit Rote Beete (12 €) oder einen warmen Salat aus dem Fischernetz (15 €).
Die Hauptgerichte bieten für jeden Anlass und Geschmack etwas, vom Elsässer Flammkuchen mit Speck und Greyerzer Käse (9,50) über Limonenrisotto mit gebratenen Garnelen (16,50 €), gebackene Kalbsleber mit Apfelspitzkohl (19 €), Medaillons vom Schweinefilet mit Haselnusskruste (19,50 €) bis zur Perlhuhnbrust mit Steinpilzen und Pfifferlingen (22 €) oder Irischen Lammfilets mit Schalotten-Rosmarinjus (24 €).
Und dann gibt es außer dem oben gezeigten noch weitere kaum widerstehliche Desserts wie z.B. Kaffeemousse in Baumkuchen mit Cointreauparfait (8,50 €). Mehrere Besuche könnten eine Lösung sein...
Auf jeden Fall ein großes Lob verdient auch das superfreundliche Personal mit rundum gutem und sehr aufmerksamem Service. J.S.

Weinhaus Hoff
Löwenburgstraße 35
53604 Bad Honnef-Rhöndorf,
Telefon 02224-97 86 74

ca. 50 Plätze
Öffnungszeiten:
Di-So ab 18:00 Uhr. Mittags auf Vorbestellung. Montag „Ruhetag“.

Dienstag, 12.02.2013

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 04.10.2022 21:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn