Restaurante Perú (Bonn-Castell)

kultur Nr. 89 - Oktober 2012

Südamerikanische Küche: Am bekanntesten sind in Deutschland wohl mexikanische Take-away-Gerichte und argentinische Steaks.
Doch wer weiß schon genauer, was die peruanische Küche bietet und was man mit peruanischen Erzeugnissen wie Süßkartoffeln, Maniok, Quinoa, Avocado, Chili, Limetten oder Lucuma alles zubereiten kann?
Eine große Vielfalt an Köstlichkeiten auf jeden Fall. Die peruanische Küche ist aufgrund der Landesgeschichte nicht nur von origenen Überlieferungen aus der Zeit der Inkas, sondern auch von spanischen, nordafrikanischen und asiatischen Einflüssen geprägt.
Daher laden wir Sie als ersten Restauranttipp der neuen Spielzeit auf diese Entdeckungsreise ein:?in den Bonner Norden, in das vor einigen Wochen eröffnete Restaurant Perú.
Restaurantchef Edwin Palomino Valdivia zog 1998 von Peru nach Deutschland, wo er im Bonner Maritim Hotel seine Ausbildung zum Koch absolvierte. Anschließend arbeitete er im Dom Hotel in Köln, als stellvertretender Küchenchef im Bonner Galerie Design Hotel und zuletzt in Köln, wo er u.a. im vergangenen Jahr als Küchenchef des Res­taurants La Porta von Römers Restaurantreport ausgezeichenet wurde. Nun hat er sein eigenes Restaurant mit moderner peruanischer – „novo-andinischer“ – Küche eröffnet. Lateinamerikanische Musik, schlichte Einrichtung, (auch) spanisch sprechende Bedienung und fröhliche Unkompliziertheit sorgen für eine authentische entspannte Atmosphäre.
Ideal für den Einstieg sind die „Pigueos“, peruanische Tapas (um 6 €): z.B. gebackener Maniok in Huancaina-Sauce oder Fischfilet-“Pralinen“ in Kräutersauce. Vorspeisen-Tipps sind z.B. dreierlei Kartoffel-Limetten-Mousse mit Thunfisch-, Geflügel- und Shrimpssalat gefüllt (Bild oben, 8,20 €, alternativ mit Gemüsesalat: 7,20 €) oder Edelfischtatar/Meeresfrüchtesalat mit Chili-Limetten-Marinade (12,20/13,40 €). Es gibt drei vegetarische Hauptgerichte (z.B. Quinoa-Spargel-“Risotto“ mit Parmesan, Kirschtomaten und Rucola) sowie Spezialitäten wie pikantes Hühnerfleisch in Walnuss-Parmesan-Ragout mit Reis (13,20 €), gebratenes Rindfleisch mit sautiertem Tomaten-Zwiebel-Gemüse (15,20 €) in Koriander geschmorte Lammkeule an Buttereis (Bild unten, 15,80 €), oder eine in Kräuteröl gebratene ganze Dorade (15,80 €).
Unbedingt sollten sie einen der fünf peruanischen Desserts (um 5,50 €) probieren! Besonders exotisch: Lucuma-Parfait oder warmer Pudding aus lila Mais; großartig: Schokoladentörtchen mit Mangoeis! J.S.

Restaurante Perú deputamare!
Edwin & Raúl Palomino Valdivia GbR
Graurheindorfer Straße 61
53111 Bonn
Telefon (02 28) 180 374 06
ca. 50 Plätze + Terrasse (ca. 25 Plätze)
Öffnungszeiten:
Di-Do 12-14.30, Di-Sa 18-23,
So/Feiertage 12-22 Uhr,
Mo Ruhetag

Donnerstag, 17.01.2013

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 30.09.2022 18:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn