the protea restaurant in Bonn (150 m Entfernung vom Opernhaus)

the protea restaurant
Foto: Juliane Schmidt-Sodingen
the protea restaurant
Foto: Juliane Schmidt-Sodingen

kultur 157 - Juni 2019

In Fußentfernung vom Opernhaus gibt es seit Herbst 2018 ein Restaurant, das sich perfekt für den Besuch vor oder nach der Vorstellung eignet: the protea restaurant.
Protea ist der botanische Name für die „Zuckerbüsche“, die zur aus Südafrika stammenden Familie der Silberbaumgewächse gehören. Die einer Artischocke ähnelnde Königs-Protea mit ihren bis zu 25 cm großen rosafarbenen Blüten ist die Wappenblume Südafrikas. Aus Südafrika stammt auch das Inhaber-Team des Restaurants und stellt seinen Gästen kulinarische Spezialitäten des Landes und nicht zuletzt seine große Weinvielfalt vor.
Das Ambiente des Restaurants ist von zahlreichen Kunstwerken geprägt, vor allem Gemälden, die von der auch als Künstlerin tätigen Chefin stammen. Mit Holztischen, gelb gestrichenen Wänden und Dekorationen in Naturfarben strahlt das Restaurant Naturverbundenheit und „südländische“ Behaglichkeit aus.
Die Auswahl südafrikanischer Weine ist riesig, fast alle können auch glasweise bestellt werden. Zu jedem Gericht gibt es eine Empfehlung für einen passenden Wein. Wer seinen Lieblingswein gefunden hat, kann ihn auch vor Ort kaufen.
Ein kleiner Einblick in die Speisekarte, die saisonal wechselt:
Als Vorspeise gibt es derzeit z. B. Blutorangensalat mit Ruccola, Birne und Nüssen (8 €), Carpaccio vom Straußenfilet (14 €) oder Jakobsmuscheln mit Linsen, Orangen und grünem Spargel (15,50 €). Eine südafrikanische Spezialität ist „Bobotie“, ein Hackbraten, der mit Gemüse oder Früchten gemischt wird. Hier wird er als Vorspeise (11 €), Hauptgericht (14 €) sowie als vegetarische Variante auf Linsenbasis (12 €) angeboten. Jeden Tag gibt es mit dem „Fang des Tages“ ein Gericht mit frischem Fisch und Beilagen (klein 11 €, groß 18 €). Weitere Spezialitäten sind z. B. hausgemachte Pasta mit Trüffeln (14 €), verschiedene Steak-Gerichte (17,50-24 €) oder Straußenfilet mit Gemüse und Kartoffeln (29 €). Für „nach der Oper“ gibt es eine Extrakarte mit sechs Gerichten (6-10 €, z. B. San-Daniele-Schinken mit Oliven, eine Käsevariation mit Feigen-Chutney oder Entenbrust mit Ruccola, Radiccio und Nüssen).
Der Service ist sehr freundlich und zuvorkommend – einige Angestellte leben erst seit der Restauranteröffnung in Deutschland und ihre beinahe perfekte Beherrschung der deutschen Sprache verdient allergrößten Respekt. Zugleich zeigt sich, dass viele englischsprachige Gäs­te das Restaurant entdeckt haben und es genießen, mit den Gastgebern in ihrer Sprache zu sprechen. J.S.

the protea restaurant
Inh. Markus Wetzel
Rheingasse 5
53113 Bonn
Tel. 02 28 / 96 95 41 22
ca. 50 Plätze

Öffnungszeiten:
Di-Fr 12-14.30 und 17-23, Sa 17-24 Uhr, So Ruhetag.

Mittwoch, 04.09.2019

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 30.09.2022 17:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn