Hein, Jakob: Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht

kultur Nr. 58 - Juni 2009

Wenn Sie mich einmal treffen sollten (oder wollten), können Sie mich ruhig fragen, wie es mir auch schon geschah: Wo finden Sie nur immer die Bücher? Ich werde Sie nicht hassen wie Herr Kehlmann, wenn man ihn nach seinen Ideen fragt.
Apropos Ideen, hatten Sie schon öfter welche und haben Sie wieder verworfen als „wie auch immer nicht brauchbar“?
Das nächste Mal gehen Sie bitte sofort mit dieser Idee zu Boris Moser. Er hat eine Agentur für verworfene Ideen eröffnet und versucht, wenn der eine nichts anfangen kann mit der Idee, sie dem anderen zu verkaufen. Es kommt nur leider keiner zu ihm, und bald wird er den Laden wieder schließen müssen. Wenn da nicht eines Tages diese umwerfend schöne Frau wie aus seinem Traum in sein Geschäft getreten wäre. Sie hat sich zwar nur vertan, aber sie kommen ins Gespräch und sich schließlich sogar näher, und Boris erzählt ihr von der Schwierigkeit mit den verworfenen Romananfängen, und unversehens erzählt er zwei Romane in einem dritten, und das so gekonnt, dass man gern noch einen und noch einen hören würde... Es ist nur ein kleines Buch, aber ein ganz feines, leises, eines, in dem sich jeder wiederfindet, der auf der Suche ist nach sich, nach dem Du, nach dem Glück oder nur nach einer Idee .....

Vor mir den Tag und hinter mir die Nacht
Roman von Jakob Hein,
Piper Verlag, September 2008,
176 Seiten, gebunden,
16,90 €.

Mittwoch, 05.01.2011

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 30.09.2022 18:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn