Makiman 2: Sushi | BBQ | Wine (Bonn-Südstadt)

kultur Nr. 101 - Dezember 2013

Seit dem Spätsommer gibt es in der Bonner Südstadt ein neues Restaurant mit japanisch-koreanischer Küche. Der Name Makiman 2 deutet es schon an: Es ist ein „Ableger” des bereits seit acht Jahren an der Sterntorbrücke in der Nähe des Stadthauses etablierten Restaurants Makiman. Dieses haben wir Ihnen in kultur 30 vorgestellt – noch nachzulesen hier im kultur-Archiv unter [link640]Makiman[/link].
Zum Konzept der Inhaberin Linda La gehört es, eine stets frische, aromareiche Küche zu bieten. Glutamat wird nicht verwendet, auf tierische Fette wird weitestmöglich verzichtet.
Beide Restaurants haben ein individuelles Profil: Makiman bietet vor allem Sushi, Reis- und Nudelgerichte.
Bei Makiman 2 gibt es ebenfalls Sushi in großer Vielfalt. Hinzu kommen jedoch zwei besondere Angebote: eine große Weinkarte und koreanisches Barbecue!
Die Sushi-Karte umfasst Makis (von Seetang umgegebene und mit rohem Fisch und/oder Gemüse gefüllte Reisröllchen, z.B. mit Thunfisch, Lachs, Gurke oder Avocado), Nigiris (Fisch-, Meeresfrüchte oder Omelettstück­chen auf gepresstem Reis), Sashimi (Lachs oder Thunfisch pur mit Ingwer und Wasabi) und Spezialitäten wie z.B. crispy rolls. Alle Sorten gibt es separat à sechs Stück (3,90-4,95 €) oder in verschiedenen Arrangements, z.B. die large plate mit zwölf verschiedenen Sushi zu 9,90 €.
Koreanisches Barbecue: Hierfür sind mit ­Glas­­platten abgedeckte Elektrogrills in die Tische aus schwarzem Holz eingelassen. Für das Barbecue-Menü wird die Platte abgenommen. Den in einer Vertiefung liegenden Grill regulieren und bedienen die Gäste selbst (nach einer kleinen Demonstration durch das sehr freundliche und professionelle Personal).
Es stehen drei verschiedene Barbecue-Menüs zur Auswahl, mit unterschiedlichen Vor- speisen und zu grillenden Fleischsorten. Beim preisgünstigsten (aber dennoch nicht kleinen!) Menü für 23,90 € pro Person gibt es als Vorspeisen wahlweise eine Misosuppe oder eine wechselnde Tagessuppe, anschließend zwei vegetarische Teigtaschen mit scharfer Sauce sowie sechs Lachs- und Thunfisch-Makis. Zum Grillen werden Schweinebauch und Rindfleisch in dünnen Scheiben sowie Hühnerfleisch und Schweinefleisch mariniert in Stückchen gereicht. Bei den beiden anderen Menüs zu 27,90 € bzw. 29,90 € kommt marinierte Barbarieentenbrust hinzu. Als Dessert gibt es bei allen Menüs wahlweise koreanisches Melonensorbet oder Eis von grünem Tee.
Doch das ist nicht alles: Um den Grill herum werden mindestens zehn verschiedene Köstlichkeiten in Schälchen gereicht:unterschiedlich gewürztes oder eingelegtes Gemüse wie Möhre, Gurke, Bohnen, Zwiebeln und z.B. Omelettstückchen. Wie wir erfahren haben, haben viele koreanische Familien ihre spezielle Tradition bezüglich der aufwändig zubereiteten Barbecue-Beilagen (Banchan) und diese sind je nach Einsatzplan des Küchenpersonals somit ein wenig unterschiedlich. Hinzu kommen Reis und große Salatblätter.
Die Grillzeremonie ist gesellig und nicht kompliziert: Die gegrillten Fleischstückchen werden mit Reis und scharfem Gemüse in die Salatblätter eingewickelt und (aus der Hand) gegessen.
Die Wahl zwischen Sushi und Barbecue fällt sicherlich schwer – die Barbecue-Zeremonie sollten Sie auf jeden Fall einmal ausprobieren!
Die Weinkarte wird separat gereicht und enthält eine vielseitige Auswahl aus aller Welt, von Südtirol bis Chile, darunter auch viele offene Weine.
Die Südstadtbewohner haben den Weg zu Makiman 2 gefunden. Doch sie bleiben nicht unter sich: Auch das internationale Bonn hat eine Entdeckung gemacht, so z.B. bei unsererem Besuch eine Gruppe von Nachwuchskräften der UN. J.S.

Donnerstag, 16.01.2014

Zurück

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.



Letzte Aktualisierung: 30.09.2022 17:01 Uhr     © 2022 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn